Galerie Kunsthöfle e.V. in Bad Cannstatt

Satzung

§ 1 Name und Sitz 

Der Verein mit Sitz in Stuttgart, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

§ 2 Zweck 

  1. Der Verein dient der Förderung von Kunst und Kultur, der Künstler und des allgemeinen Kunstverständnisses durch Ausstellungen, Vorträge und sonstige kunst- und kulturfördernde  Tätigkeit. Außerdem bemüht er sich um enge Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Institutionen und um dei Pflege des künstlerischen Nachwuchses.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Mittel

  1. Mittel der Körperschaft dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  2. Die Mitarbeit der Mitglieder ist ehrenamtlich.
  3. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 

§ 4 Begünstigung

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr,

§ 6 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins SIND:

a) aktive Mitglieder
b) fördernde Mitglieder
c) kooperative Mitglieder, wie Behörden, Firmen, Vereinigungen, öffentliche Institutionen usw.
d) Ehrenmitglieder

Galerie Kunsthöfle e.V.  – Satzung

§ 1 Name und Sitz 

Der Verein mit Sitz in Stuttgart, verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

§ 2 Zweck 

  1. Der Verein dient der Förderung von Kunst und Kultur, der Künstler und des allgemeinen Kunstverständnisses durch Ausstellungen, Vorträge und sonstige kunst- und kulturfördernde  Tätigkeit. Außerdem bemüht er sich um enge Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Institutionen und um dei Pflege des künstlerischen Nachwuchses.
  2. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Mittel

  1. Mittel der Körperschaft dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
  2. Die Mitarbeit der Mitglieder ist ehrenamtlich.
  3. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. 

§ 4 Begünstigung

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Geschäftsjahr

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr,

§ 6 Mitgliedschaft

(1) Mitglied des Vereins SIND:

     a) aktive Mitglieder

     b) fördernde Mitglieder

     c) korporative Mitglieder, wie Behörden, Firmen, Vereinigungen, öffentliche Institutionen usw.

     d) Ehrenmitglieder

(2) Aktives Mitglied kann jede natürliche Person werden, die das 16. Lebensjahr vollendet hat.

(3) Anmeldungen sind schriftlich an den Vorstand zu richten. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.

Bei Ablehnung ist dem Antragsteller die Möglichkeit der Berufung gegeben, über die die Mitgliederversammlung entscheidet.

(4) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss.

(5) Austrittserklärungen sind bis zum 30. September des laufenden Geschäftsjahres schriftlich an den Vorstand zu richten.  Sie werden mit Ende des Geschäftsjahres wirksam.

(6) Über den Ausschluss eines Mitglieds entscheidet die Mitgliederversammlung.

§ 7 Organe des Vereins    

(1) Die Organe des Vereins sind:

      a) der Vorstand

      b) die Mitgliederversammlung           

(2) Den Vorstand bilden:

     a) 1. Vorsitzender

     b) 2. Vorsitzender

     c) Schatzmeister

     b) bis zu zwei weitere Mitglieder

(3) Der Vorstand wird gerichtlich und außergerichtlich gemäß § 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches   

[wp_megamenu theme_location="primary"]